zurück zur Übersicht

22.10.2010: Autenrieths ziehen positive Bilanz nach einem Jahr in der -IMMAC Sailing Academy-: Neue Denkanstöße

Viele junge Segler hatten sich zu Jahresbeginn um einen Platz in der -IMMAC Sailing Academy- beworben, nur vier Teams wurden aufgenommen - darunter Julian und Philipp Autenrieth aus Augsburg. Die Brüder, die in der 470er-Jolle eine Olympia-Kampagne gestartet haben, ziehen nach einem Jahr eine positive Bilanz. Im Vordergrund standen immer neue Denkanstöße, resümiert Steuermann Julian Autenrieth (18).

Für mehrere Workshops waren die Augsburger mit den anderen Teams (vom Bodensee bis Berlin) an der Ostsee, in Kiel und zuletzt in Heiligenhafen. Wetterseminare, Strömungslehre und Medienarbeit mit Top-Experten als Referenten standen auf dem Theorie-Lehrplan, Matchrace oder eine Regatta mit Kielyachten wurden praktisch geübt. Eine kleine, wasserfeste On-Board-Kamera der Academy nutzen die beiden nicht nur zur Besprechung von Bewegungsabläufen nach den Trainingseinheiten. Auch einen Video für Youtube haben sie schon zusammengeschnitten.
Die -Nautik Young Star- -Regatta zum Abschluss der -IMMAC Sailing Academy- litt ein wenig unter dem Wetter. Angesichts einer Starkwindprognose wurde der Zeitplan geändert. Eine Wettfahrt wurde vorgezogen und bei leichtem Wind gesegelt. Immerhin Rang neun bei über 50 Yachten (allesamt mit Jugendlichen besetzt) war das Ergebnis für die Crew der Autenrieths. Als es dann am nächsten Tag wie angekündigt mit 30 Knoten Windgeschwindigkeit (sechs bis sieben Windstärken) ballerte, gingen die Autenrieths mit ihrem Team trotzdem aufs Wasser. Wir sind ja schon Melges bei viel Wind gesegelt, verwies Julian Autenrieth auf die breite Erfahrung auch mit Yachten, die die beiden Augsburger durch ihre Kontakte im Bayerischen Yacht-Club gesammelt haben. Vor dem Schwerwetter-Training stand allerdings ein intensiver Sicherheits-Check: Schwimmwesten, Reffs und Sicherheitseinrichtungen an Bord wurden eingehend geprüft und vorbereitet. Zusammen mit der Berliner Mädchen-Crew, denen Starkwind-Erfahrung auf Yachten noch fehlte, ging es dann auf die stürmische Ostsee: Es hat richtig Spaß gemacht, grinsten Julian und Philipp (20) nach dem Ritt über die Ostsee.

Neue Kontakte wurden auch durch die -IMMAC Sailing Academy- geknüpft. Denn Julian konnte praktische Versuche für seine Facharbeit - er hat in der 13. Klasse im Rudolf-Diesel-Gymnasium in Augsburg den Leistungskurs Physik belegt – zum Thema -Kräfte und Strömungen am Segel- Messungen im Windkanal der Fachhochschule Kiel machen. Das wäre sonst nicht möglich gewesen, freut er sich über die weit reichenden Nutzeffekte der -IMMAC Sailing Academy-.

Für die Autenrieths steht in den Herbstferien Training in Warnemünde mit dem Bayerischen Segler-Verband auf dem Terminplan. Mitte Dezember geht es dann zur Junioren-WM der 470er in Qatar am Persischen Golf.

Julian (links) und Philipp Autenrieth
News
Öffnungszeiten ab November
Liebe Kunden, bitte beachten Sie, dass im Fachmarkt, der Segelmacherei und der... mehr Infos
ULTRAMARIN Kiosk
Nach einer erfolgreichen Testsaison 2017 hatte der ULTRAMARIN Kiosk am 3. Oktober... mehr Infos
Kressbronner Oberseepokal
Auch in diesem Jahr veranstalten die Kressbronner Segler wieder den Kressbronner Oberseepokal.... mehr Infos
ULTRAMARIN-CUP Ergebnislisten