zurück zur Übersicht

Eine 960er Bavaria gewinnt das „Bavaria Facelift“

Am ersten Bavaria-Day in der Marina ULTRAMARIN nahmen 27 Bodensee-Skipper mit ihren alten Ladies teil

Als die zwischen 1980 und 2001 gebauten Bavarias mit ihren überwiegend ausgeblichenen Rümpfen und den sichtlich in die Jahre gekommenen Decksbelägen im Hafenbecken der Marina festgemacht waren, fühlten sich die Besucher des Bavaria-Day in die 1980er Jahre zurückversetzt. Zwischen 1980 und 2001 wurden die 27 Bavaria-Segelyachten von der Werft ausgeliefert. Die aus Fachleuten und Sponsoren bestehende Jury hatte es nicht leicht, nach genauer Inspektion eine davon für das Refit während der Internationalen Wassersportmesse INTERBOOT auszusuchen. Letztendlich entschied unter fünf Booten das Los: eine 30 Jahre alte Bavaria 960 wird komplett, für die Eignergemeinschaft kostenlos, überholt.

Man sah allen zur Aktion „Bavaria Facelift – aus Alt mach Neu“ angemeldeten Bavaria-Segelyachten an, dass sie zwar von ihren Eignern gepflegt aber vor allem gesegelt werden. Doch zeigten Macken an den Rümpfen, verblichene Teakbeläge, marode Holzteile, undichte Aufbaufenster und verschlissene Salonpolster deutlich das Alter der Boote. Teils über 30 Jahre alt, würden einige von ihnen auf der Straße schon das H-Kennzeichen tragen. So wie die 33 Jahre alte Bavaria 808 aus Lindau oder ein „Scheunenfund“, eine genauso alte Bavaria 770. Nach drei Durchgängen musste das Los entscheiden. Fünf Startnummern wurden in die Lostrommel geworfen: Gezogen wurde letztendlich die zehn Meter lange Bavaria 960 von Michael Voigtsberger und Klaus Liepert aus Memmingen. Ihr Rumpf muss unbedingt aufgefrischt werden, das Teakdeck erneuert und auch Segel und Persenning sind in einem dem Alter entsprechenden Zustand. Genug Arbeit also für die Fachleute von Bavaria-Yachtbau, Speedwave-Werft und die Bootssattler von Nauti Sattler. Anfang September kommt das Schiff in die Speedwave-Werft für die Vorarbeiten. Die nötigen Materialien stellt die Firma M. u. H. von der Linden zur Verfügung. Die Endmontage ist dann auf der INTERBOOT im September in Friedrichshafen. Die Kosten dürften schnell eine fünfstellige Summe ausmachen. Am Ende der INTERBOOT wird die aufgefrischte Bavaria dann wieder den Eignern übergeben. Übrigens ging keiner der Teilnehmer der Aktion „Bavaria Facelift“ leer aus. Clemens Meichle von ULTRAMARIN überreichte jedem einen Einkaufsgutschein für den Wassersport-Fachmarkt der Marina sowie Freikarten für die INTERBOOT.

So sehen Sieger aus: Die 1983 gebaute Bavaria 960 von Michael Voigtsberger (rechts, mit Familie) und Klaus Liepert wurde unter 27 teilnehmenden Segelyachten in der Marina ULTRAMARIN in Kressbronn als Gewinner der Aktion „Bavaria Facelift“ gezogen. Sie erhält während der Wassersportmesse INTERBOOT in Friedrichshafen ein Refit, zu dem auch die Lackierung des Rumpfes gehören wird. Bild: M+M
27, teils 30 Jahre alte Bavaria-Yachten lagen im Hafen der Marina ULTRAMARIN in Kressbronn-Gohren. Von ihnen wurde eine Yacht ausgewählt, die während der INTERBOOT ein Refit erhält. Bild: M+M
News
Öffnungszeiten ab November
Liebe Kunden, bitte beachten Sie, dass im Fachmarkt, der Segelmacherei und der... mehr Infos
ULTRAMARIN Kiosk
Nach einer erfolgreichen Testsaison 2017 hatte der ULTRAMARIN Kiosk am 3. Oktober... mehr Infos
Kressbronner Oberseepokal
Auch in diesem Jahr veranstalten die Kressbronner Segler wieder den Kressbronner Oberseepokal.... mehr Infos
ULTRAMARIN-CUP Ergebnislisten