zurück zur Übersicht

22.04.2010: Das Match Race Germany & der Bodensee

Eine Liebe mit Mehrwert und Magie: Vom Matchrace zur Marke

Langenargen, 21. April 2010. Diese sportliche Liebe dauert schon 13 Jahre an, hat das verflixte siebte Jahr längst überstanden und wächst immer weiter: Das Match Race Germany & der Bodensee. Zwölf Profiteams treffen vor einem der schönsten Ufer des 536 Quadratkilomter großen Schwäbischen Meeres aufeinander.

Vor Langenargens Schloss Montfort kreuzen jedes Jahr zu Pfingsten die weltbesten Matchracer im Deutschen Grand Prix der World Match Racing Tour auf. 2010 schon zum 13. Mal! Direkt vor der Promenade geht es auf großen Yachten vom Typ Bavaria 35 Match zur Sache. Hautnah und mit viel Herz auf dem Wasser und an Land. Für Prominenz und Publikum ein seglerischer Leckerbissen, der regelmäßig zehntausende begeisterte Zuschauer an das schwäbische Meer lockt.

Als Eberhard Magg, Harald Thierer und ihre ersten Partner das Match Race Germany – damals noch unter dem Namen MM Matchrace – 1997 aus der Taufe hoben, ahnten sie noch nicht, wie erfolgreich ihre Veranstaltung einmal sein würde. Wir waren damals selbst als Team auf der Tour im Einsatz, erinnert sich Eberhard Magg, und überzeugt, dass diese Sportart ein Zuschauermagnet ist. Das wollten wir auch in Deutschland zeigen und Fans für die telegenste Segeldisziplin begeistern. So hat alles begonnen.

Bei seiner 13. Auflage ist das Match Race Germany Deutschlands höchstdotiertes und höchstrangiges Matchrace – der einzige deutsche Stop der World Match Racing Tour. Wir sind durch schwere, aber vor allem gute Zeiten gegangen, erinnert sich Eberhard Magg, wenn wir heute auf das Erreichte schauen, dann mit dieser Erkenntnis: Das Match Race Germany kostet alle Beteiligten jedes Jahr unglaublich viel Kraft und Engagement. Aber wenn es dann läuft, macht diese Mühe glücklich. Die Segler, die Partner, die Besucher und uns. Dieses Erfolg ist unser Motor!

Frank Jost, Tourismusdirektor der Gemeinde Langenargen, bestätigt den Wandel der Veranstaltung vom Matchrace zur Marke: Aufgrund der weltweiten Medienkontakte geht die Werbewirksamkeit des Match Race Germany weit über die Grenzen Langenargens und der Bodenseeregion hinaus. Die zahlreichen Berichte in Presse, Radio, Fernsehen und Internet generieren einen sehr hohen Werbewert für die Gemeinde Langenargen. Das Spektakel auf dem Wasser ist für die Zuschauer gut mitzuverfolgen, da der Regattakurs nahe der Langenargener Bucht gesteckt ist. Das attraktive Rahmenprogramm lockt auch viele Nicht-Segler zum Match Race. Die Abendveranstaltungen mit Live-Musik sind eine Bereicherung für das Langenargener Kulturangebot. Mit dem Match Race Germany als werbewirksamem Event ist es gelungen, den Wassersporttourismus in Langenargen zu fördern.

Nicht nur deswegen zählt die Gemeinde zu den treuesten Partnern der Veranstalter. Jost erklärt: Langenargen stellt den Veranstaltern kostenlos das Eventgelände in den Uferanlagen mit Schloss Montfort für den Eröffnungsabend zur Verfügung. Der Bauhof unterstützt vor, während und nach der Veranstaltung. Das Match Race Germany steht ganzjährig auf der Homepage www.langenargen.de  als eine der Top-Veranstaltungen Langenargens. Darüber hinaus werden Sach- und Geldpreise zur Verfügung gestellt. Es ist eine beispielhafte Partnerschaft mit Vorbildcharakter.

Frank Jost kennt und beobachtet das Match Race Germany seit vielen Jahren und attestiert: Das Match Race Germany hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Das Rahmenprogramm ist attraktiver geworden, die Organisation professioneller, die Vermarktung noch effizienter. Was gleich geblieben ist, das sind die attraktiven Duelle der Boote auf dem Wasser und die persönliche Atmosphäre bei der Veranstaltung. Die Sportler sind auch für den -normalen- Besucher unmittelbar live mitzuerleben, vor allem nach den Rennen beim Fachsimpeln im Gemeindehafen.

Das Match Race Germany ist eine Regatta mit Mehrwert und Magie. Deutschlands erfolgreichster Segler Jochen Schümann nannte sie einmal -kleinen Diamant-. Das vielseitig und liebevoll gestaltete familienfreundliche Rahmenprogramm beinhaltet auch 2010 wieder erlebnisreiche Kinder-Aktionen, attraktive Sponsorenpräsentationen und interaktiven Angebote rund um den Segelsport, mitreißende Bands in den Nächten, Schnuppersegelaktivitäten von und mit dem veranstaltenden Yacht-Club Langenargen und ein großes Angebot regionaler und internationaler Speisen und Getränke direkt an der Promenade.

Der Eintritt zum seglerischen Pfingstfest ist kostenlos. ZDF-Kommentator Nils Kaben bringt das Geschehen am Mikrofon live und gekonnt auf den Punkt. Kommunikationsprofi  Alcatel-Lucent macht mit seinem Netzbetreiber Teledata und Online Videoexperte Stream5 erstmals Live-Übertragungen via Internet möglich, namhafte Fernsehsender berichten – das Match Race Germany serviert 2010 herausragenden Segelsport und Hightech vom Feinsten am Bodensee.

FINALE TEILNEHMERLISTE 2010

Adam MINOPRIO (NZL)
ISAF-Weltranglistenposition: 1
ETNZ/BlackMatch Racing

Torvar MIRSKY (AUS)
ISAF-Weltranglistenposition: 2
Mirsky Racing Team

Ian WILLIAMS (GBR)
ISAF-Weltranglistenposition: 4
Sail Bahrain

Mathieu RICHARD   (FRA)
ISAF-Weltranglistenposition: 7
French Match Racing Team

Björn HANSEN (SWE)
ISAF-Weltranglistenposition: 8
Hansen Global Team

Paolo CIAN (ITA)
ISAF-Weltranglistenposition: 9
Team Italia

Ian AINSLIE (RSA)
ISAF-Weltranglistenposition: 11
Team Proximo

Peter GILMOUR (AUS)
ISAF-Weltranglistenposition: 12
Yanmar Racing

Mads EBLER (DEN)
ISAF-Weltranglistenposition: 16
Ebler Matchracing

Magnus HOLMBERG (SWE)
ISAF-Weltranglistenposition: 34
Victory Challenge

Jesper RADICH (DEN)
ISAF-Weltranglistenposition: 334
Radich Racing Team

Kathrin KADELBACH/Ulrike SCHÜMANN (GER)
ISAF-Weltranglistenposition: 543
EWE Sailing Team
Paolo CIAN (ITA)
ISAF-Weltranglistenposition: 9
Team Italia

Ian AINSLIE (RSA)
ISAF-Weltranglistenposition: 11
Team Proximo

Peter GILMOUR (AUS)
ISAF-Weltranglistenposition: 12
Yanmar Racing

Mads EBLER (DEN)
ISAF-Weltranglistenposition: 16
Ebler Matchracing

Magnus HOLMBERG (SWE)
ISAF-Weltranglistenposition: 34
Victory Challenge

Jesper RADICH (DEN)
ISAF-Weltranglistenposition: 334
Radich Racing Team

Kathrin KADELBACH/Ulrike SCHÜMANN (GER)
ISAF-Weltranglistenposition: 543
EWE Sailing Team

Pressemitteilung 04/10

News
Öffnungszeiten ab November
Liebe Kunden, bitte beachten Sie, dass im Fachmarkt, der Segelmacherei und der... mehr Infos
ULTRAMARIN Kiosk
Nach einer erfolgreichen Testsaison 2017 hatte der ULTRAMARIN Kiosk am 3. Oktober... mehr Infos
Kressbronner Oberseepokal
Auch in diesem Jahr veranstalten die Kressbronner Segler wieder den Kressbronner Oberseepokal.... mehr Infos
ULTRAMARIN-CUP Ergebnislisten