zurück zur Übersicht

05.05.2013: Match Race Germany eröffnet die Weltserie 2013, sechs Regatten in sechs Ländern folgen bis Dezember

Langenargen, 3. Mai 2013. Knapp zwei Wochen vor dem Startschuss zum 16. Match Race Germany laufen die Vorbereitungen zum Großen Preis von Deutschland auf Hochtouren. Sowohl in Langenargen als auch im Hauptquartier der Alpari World Match Racing Tour in London hat die heiße Vorbereitungsphase für die Auftakt-Regatta der Weltserie begonnen.
 
„Nach vielen durchgearbeiteten Nächten haben wir die Zielgerade erreicht“, sagt Veranstaltungsdirektor Harald Thierer vom Match Center Germany, „Ende kommenden Woche geht es los in Langenargen – dann wächst das Regattadorf Tag für Tag bis zum Startschuss am 16. Mai. Unsere Bavaria Yachten tragen schon ihr Festkleid für den Showdown über Pfingsten und wir sind wirklich stolz darauf, sie täglich im Look starker Partner anzusehen – das ist wie ein Vorab-Lohn für ein Jahr harte Arbeit.“
 
James Pleasance, Direktor der Alpari World Match Racing Tour, schickte Vorab-Grüße aus England nach Deutschland: „Das Match Race Germany ist eine der Flaggschiff-Regatten der Tour und serviert die erste Begegnung der acht gesetzten Skipper der Alpari World Match Racing Tour, die vor Langenargen um wertvolle Punkte im Kampf um die Krone, den Titel ISAF World Match Racing Weltmeister kämpfen. Das Match Race Germany zählt zu den ältesten Tour-Events und ist bei den Teams und den Zuschauern sehr beliebt.“ Außer dem Match Race Germany sind nur noch der Gold Cup von Bermuda und das Match Race in Schweden so lange – seit der ersten Weltserie im Jahr 2000 – Teil der Alpari World Match Race Tour.
 
Zur glanzvollen Historie und bislang 15 gelungenen Auflagen gratuliert den deutschen Veranstaltern Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Mit dem Langenargener Match Race ist Baden-Württemberg einmal mehr Gastgeber für ein Sportereignis der Weltklasse. Die Regatta unterstreicht die Bedeutung des Segelreviers Bodensee. Diese Schirmherrschaft habe ich sehr gerne übernommen.“
 
Langenargens Bürgermeister Achim Krafft sagt: „Die hochklassigen Veranstaltungen des Match Race Germany stellen ein sportliches und gesellschaftliches Highlight in unserem Jahresverlauf dar. Von unserer herrlichen Uferpromenade, den Tribünen oder von Schloss Montfort aus können Besucher die Wettbewerbe optimal verfolgen.“
 
Auch an Land wissen die Veranstalter und ihre Partner die Besucher mit Live-Acts, Infotainment und Attraktionen für die ganze Familie zu begeistern. „Die Firma Match Center Germany und der Yachtclub Langenargen zeichnen erneut verantwortlich für dieses sportliche Großereignis“, sagt Bürgermeister Kraft, „beide Partner wissen um die enorme Erwartungshaltung von Teilnehmerfeld und Gästen aus aller Welt. Mit Erfolg, Knowhow und sehr großem persönlichen Einsatz werden wir dieser aber mit Sicherheit gerecht werden.“
 
Sportlich-spannende Duelle der Weltbesten auf dem Wasser sind die eine Seite der Regatta mit zwölf Teams aus acht Ländern, der freundschaftliche Austausch zwischen Sportlern und Gästen sowie das abwechslungsreiche Programm im Regattadorf die andere.
 
Einige Höhepunkte stellt Harald Thierer schon jetzt vor: „Richtig cool finde ich die Übertragung in der neuen LTE-Technologie! So kann jeder Fan mit einem LTE-fähigen Endgerät die Rennen live verfolgen. Neu ist auch die Match-Race-App mit aktuellem Ergebnisdienst. Damit kommen wir unseren Zuschauern jetzt noch näher. Gefühlte tausend Male bin ich in den letzten Wochen nach der Erdinger Urweisse Hütte’n gefragt worden: Ja, ja, sie kommt wieder und wir geben richtig Gas! Darauf freuen sich nicht nur die Besucher, sondern auch die Segler. Einige von ihnen in Lederhosen - versprochen! Ich persönlich freue mich auch sehr auf die vielen alten und neuen Porsche-Modelle, die wir am Samstag vor Pfingsten vom Porsche Club Deutschland serviert bekommen. Das ist ein echtes Spektakel. Und ein Genuss, wenn 60 Jahre automobiler Geschichte an einem vorbei fahren.“
 
Mehr als 30.000 Besucher erwarten die Veranstalter zur 16. Auflage des Match Race Germany im Langenargener Gondelhafen am Bodensee. Wen die Zuschauer anfeuern werden? Die beiden jungen deutschen Außenseiter-Teams um Skipper und Laser-Europameister Philipp Buhl (Deutsches Youth America’s Cup-Team/Sailing Team Germany) aus Sonthofen sowie der Deutsche Match Race Meister Sven Erik Horsch (NRV Match Race Team) dürften vor heimischen Fans große Sympathien im Kampf gegen die Armada der Profi-Teams genießen, die vom britischen Weltmeister Ian Williams und Vize-Weltmeister Björn Hansen aus Schweden angeführt wird. „Alle acht Tour-Card-Inhaber sind ausnahmslos am Start“, so Sportdirektor Eberhard Magg, „das verstehen wir als große Auszeichnung für unsere Veranstaltung.“
 
 
TEILNEHMER MATCH RACE GERMANY 2013

TEAMS MIT TOUR CARDS
1. Ian Williams, GBR, Team GAC Pindar, 4 x Weltmeister, Titelverteidiger
2. Björn Hansen, SWE, Hansen Sailing Team, Vizeweltmeister 2012
3. Phil Robertson, NZL, WAKA Racing, WM-Dritter 2012
4. Keith Swinton, AUS, Black Swan Racing, 4. Alpari WMRTour 2012
5. Pierre Antoine Morvan, FRA, Vannes Agglo Sail. Team, 6. AWMRT 2012
6. Taylor Canfield, ISV (Am. Jungferninseln),  Team USone, 7. AWMRT
7. Johnie Berntsson, SWE, Stena Sailing Team, 9. AWMRT 2012
8. Adam Minoprio, NZL, Team Alpari
 
ALS DEUTSCHER MEISTER QUALIFIZIERT:
9. Sven Erik Horsch, Hamburg, NRV Match Race Team
 
TEAMS MIT WILD CARDS
10. Mathieu Richard, FRA, French Match Racing Team, Ex-Nr. 1 WRL
11. Karol Jablonski, POL, Jablonski Racing Team, Weltmeister
12. Philipp Buhl, Sonthofen, Deutsches Team Youth America’s Cup

News
Öffnungszeiten ab November
Liebe Kunden, bitte beachten Sie, dass im Fachmarkt, der Segelmacherei und der... mehr Infos
ULTRAMARIN Kiosk
Nach einer erfolgreichen Testsaison 2017 hatte der ULTRAMARIN Kiosk am 3. Oktober... mehr Infos
Kressbronner Oberseepokal
Auch in diesem Jahr veranstalten die Kressbronner Segler wieder den Kressbronner Oberseepokal.... mehr Infos
ULTRAMARIN-CUP Ergebnislisten