zurück zur Übersicht

2. BAVARIA José Carreras Yacht Race

16. Match Race Germany 
15. bis 20. Mai 2013 
Alpari World Match Racing Tour Stop
Langenargen / Bodensee

Pressemitteilung 001/2013

Match Race Germany 2013: Neue Partner
an Bord und ein erweiterter Aktionsradius

Düsseldorf, 23. Januar 2013. Das Match Race Germany startet dynamisch in das neue Jahr und kann nach dem Porsche-Coup 2012 auch in diesem Jahr wieder neue Partner an Bord begrüßen. Geblieben ist gleichzeitig das gewachsene Bündnis bewährter Partner. Daraus entstanden ist für die 16. Auflage des deutschen Match Race Grand Prix eine starke Gemeinschaft, die nicht nur Deutschlands führendes Match Race Germany (15. bis 20. Mai 2013) beflügelt, sondern sich auch über deutsche Grenzen hinaus engagiert und damit Maßstäbe setzt.
 
   Gründe genug, die Partner des Match Race Germany und ihre Engagements vor dem sportlichen Startschuss für die Saison 2013 einmal näher vorzustellen und beim Get-Together auf der boot in Düsseldorf einen Blick hinter die Sponsoring-Kulissen zu werfen.
 
   Neu im Team sind adidas und der globale Lizenznehmer der brandaktuellen Segel Kollektion terrathree. Marketing-Chefin Anke Fochler sagt: „adidas hat sich bereits in verschiedenen Projekten im Segelsport engagiert. So ist Jochen Schümann als Athlet bereits mehrere Jahre bei adidas unter Vertrag und steht uns unterstützend zur Seite. adidas hat einen Partner gesucht, der den Segelsport mit vollem Engagement und Knowhow gemäß der adidas Leitlinie ‚Only the best for the athlete’ eigenverantwortlich weltweit entwickelt.“ Diese Aufgabe hat terrathree übernommen. Mit dem Engagement im Match Race Germany verfolgt terrathree ehrgeizige Ziele: „Das Leitprinzip von adidas Sport Performance ist, Sportler besser zu machen: schneller, stärker, smarter, Cooler und natürlicher. Das Match Race ist ein erfolgreiches Format für Performance-Segeln und bietet die Möglichkeit, adidas Sailing-Produkte in einem sportlich hochqualifizierten Teilnehmerumfeld zu demonstrieren und dabei mit natürlichen Überzeugungstätern, den Machern des Match Race Germany zu arbeiten.“ Ein Boot der BAVARIA-Regattaflotte der sieben sportlichen 40S für das Match Race Germany wird 2013 in adidas Farben segeln, das Veranstaltungsteam vom neuen Partner ausgestattet.
 
Auf gesundem Boden:
Gewachsene Partnerschaften

Wie aus einem kleinen Anfangs-Engagement durch gute Zusammenarbeit und Sponsoring-Erfolge eine intensive Partnerschaft erwachsen kann, demonstriert mit dem Unternehmen Nauti Sattler eine der führenden Bootssattlereien Europas. Axel Pichol-Duchet, Mitglied der Geschäftsleitung, erzählt: „An Bord gekommen sind wir vor einigen Jahren zunächst als kleiner Sponsor. Mit dem Kauf der BAVARIA 40 S Flotte haben wir in 2011 unser Engagement als Ausrüster der Yachten erweitert – dies auch vor dem Hintergrund als langjähriger Systemlieferant von BAVARIA Yachtbau erfolgreich zu agieren. Wir sind stolz darauf, ab 2013 selbst als Boots-Partner neben 6 weiteren Top Marken in der Markenfamilie dabei zu sein. Das Match Race Germany hat sich aus unserer Sicht in den letzten Jahren zu einer absolut hochkarätigen Veranstaltung entwickelt, die alle Facetten des klassischen Sponsorings aber auch der Aktivierungsmöglichkeiten für die Partner auf einer ganzjährigen Basis ermöglicht.“
 
   Ähnlich beurteilt Christoph Joos die Partnerschaft von MHP – A Porsche Company und dem Match Race Germany, der erklärt: „Wir sind sehr stolz, jetzt bereits im dritten Jahr Partner des Match Race Germany zu sein und haben auch nicht viele Argumente gebraucht, um Porsche im vergangenen Jahr mit ins Boot zu holen. Es war sicherlich ein Vorteil, dass wir als Konzerntochter bereits sehr gute Erfahrungen mit den Veranstaltern sammeln konnten. Das Medieninteresse ist nach der Pressekonferenz 2012 auf der „boot“ gestiegen. Die Erweiterung unseres Engagements kommt hauptsächlich durch die zusätzliche Nutzung des Match Race Germany als Plattform für Kunden- und Mitarbeiterveranstaltungen zustande.“ Was genau Porsche Deutschland und MHP in diesem Jahr zum Match Race Germany planen, will Joos noch nicht verraten: „Es ist noch etwas zu früh, um hier Details nennen zu können. Aber wir sind sehr engagiert und motiviert, gemeinsam mit Porsche Deutschland und dem Match Race Germany die Veranstaltung in Zukunft noch einzigartiger zu machen.“
 
Drei gute Argumente:
BAVARIA baut auf das Match Race Germany

Begleitet hat das gesunde Wachstum des Match Race Germany von Beginn an BAVARIA Yachtbau. Seit 2005 wird auf großen TV-tauglichen Yachten gesegelt: zunächst auf BAVARIA 35 Match, dann seit 2011 auf dem größeren Nachfolgermodell, den sportlichen BAVARIA 40S. Dr. Jens Ludmann, CEO von BAVARIA, sagt: „Drei Aspekte sprechen für unsere Partnerschaft mit dem Match Race Germany: Wir pflegen mit dem Match Race Germany eine historisch gewachsene und lange Partnerschaft auf Augenhöhe – das macht Spaß, hat eine hohe Glaubwürdigkeit und vermittelt Kompetenz. Darüber hinaus stellen wir fest, dass im Segelsport aktuell häufig die drohende Überalterung diskutiert wird. Deswegen arbeiten wir besonders gerne mit Menschen zusammen, die den Sport kultivieren, mit innovativen Ideen attraktiv machen, seinen Nachwuchs fördern und mit Weitblick agieren. So arbeitet das Team vom Match Race Germany. Stellvertretend seien hier die Motoren Harald Thierer und Eberhard Magg genannt, die fest in der internationalen Szene verankert sind. Auch deswegen sind wir gerne an Bord. Last but not least haben wir natürlich unsere Marke und unsere Boote im Visier. Dazu zählt beispielsweise auch unser neues, innovatives und vielseitiges One-Design Sportboot B/one, das wir im Rahmen des Match Race Germany Zehntausenden Zuschauern vorstellen konnten.“
 
Flexible Veranstalter mit Weitblick:
Eine Flotte, 1001 Möglichkeiten

Außerhalb des Match Race Germany, dem einzigen deutschen WM-Lauf der ALPARI World Match Racing Tour, werden die BAVARIA 40S Yachten des Match Center Germany am Bodensee auch mit großem Erfolg für Corperate Regatta Events eingesetzt. Unternehmen erkennen zunehmend den Nutzen von Segelveranstaltungen zur Stärkung der Teamarbeit im eigenen Unternehmen. Unter dem Motto „Vom Segeln lernen“ sind viele namhafte Firmen regelmäßig zu Gast im Match Center Germany und auf verschiedenen Revieren. Unter fachkundiger Anleitung von Profis, darunter Weltumsegler, America’s Cup-Teilnehmer und Weltmeister Tim Kröger, der gerade auf der boot in Düsseldorf sein neues Buch exakt zu diesem Thema vorgestellt hat, segeln Mitarbeiter und Kunden mit mehr und weniger Segel-Erfahrung zusammen und erleben Teamerfolg beim Regattasegeln. Um dieses Angebot weiter auszubauen, hat das Match Center Germany vier baugleiche BAVARIA 40 S Yachten in Palma de Mallorca stationiert – für die Balearen-Insel ein absolutes Novum.

2. BAVARIA José Carreras Yacht Race

Anlass für die attraktive Ausdehnung des Aktionsradius auf die von Sonne und Mittelmeer-Brise verwöhnte Insel Mallorca war für die Manager von Match Race Germany und Match Center Germany und ihren dritten Partner Bernd Buck im vergangenen Jahr das 1. BAVARIA José Carreras International Yacht Race, das 2013 vom 12. bis 17. Oktober seine zweite zweite Auflage feiern wird. Unter dem Motto „Segeln und Helfen im Kampf gegen Leukämie“ lädt BAVARIA Yachtbau auch in diesem Jahr wieder zur Regatta für Kielboote ab sieben Metern Länge vor Palma de Mallorca ein. Die segelsportliche Benefiz-Aktion und Regatta wird von unzähligen Prominenten unterstützt und feierte im Premierenjahr große Erfolge. Die Idee zur Regatta griff Startenor José Carreras vor einem Jahr begeistert auf. Er selbst war 1987 an Leukämie erkrankt, konnte die Krankheit aber bezwingen. Der Gründer der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung mit Sitz in München verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem!“ BAVARIA Yachtbau unterstützt Carreras Engagement mit der Organisation der Regatta und viele bekannte Deutsche machen mit. Große Resonanz erfährt die Aktion für den guten Zweck bei Sponsoren wie der Interboot (Messe Friedrichshafen), dem Hotel Schiff, das als 4 Sterne Superior Haus im April 2013  neu eröffnet werden wird und weiteren Partnern.

Schauspieler Simon Licht
als Botschafter mit großem Herz im Einsatz

Als Botschafter für BAVARIA Yachtbau, das Match Race Germany und das 2. BAVARIA José Carreras International Yacht Race ist der Schauspieler Simon Licht 2013 im Großeinsatz: „Ich bin dabei! Und das aus vielen Gründen ganz besonders gerne, denn hier kommen tolles karitatives Engagement und Segelsport zusammen“, sagt Licht, der zu den vielseitigsten Charakterdarstellern Deutschlands zählt. Bekannt wurde er als Horst Mahler in Bernd Eichingers Kinoproduktion „Der Baader Meinhof Komplex“, mit der TV-Kultserie „Stromberg“ und auch in der erfolgreichen ZDF-Telenovela „Wege zum Glück“. Aktuell dreht Licht in Berlin für eine Tatort-Folge. Der leidenschaftliche Segler, der vor einigen Jahren als Crew-Mitglied der Profimannschaft auf der deutschen TP 52 „Platoon“ im MedCup antrat, liebt den Segelsport seit seiner Kindheit: „Segeln bedeutet für mich tiefes Ein- und Ausatmen auf dem Wasser. Ich empfinde Segeln als Glück und fühle mich auf dem Wasser zuhause.“ Licht wird im 2. BAVARIA José Carreras International Yacht Race eine BAVARIA als Skipper führen und zuvor im Mai das Match Race Germany besuchen und freut sich darauf: „Segeln ist ein Erfahrungssport. Ich will in diesem Jahr soviel Erfahrung wie möglich sammeln, möglicht viele segelbegeisterte Menschen für die gute Sache gewinnen und animieren mit ihrer Spende zu helfen!“

News
Öffnungszeiten ab November
Liebe Kunden, bitte beachten Sie, dass im Fachmarkt, der Segelmacherei und der... mehr Infos
ULTRAMARIN Kiosk
Nach einer erfolgreichen Testsaison 2017 hatte der ULTRAMARIN Kiosk am 3. Oktober... mehr Infos
Kressbronner Oberseepokal
Auch in diesem Jahr veranstalten die Kressbronner Segler wieder den Kressbronner Oberseepokal.... mehr Infos
ULTRAMARIN-CUP Ergebnislisten