zurück zur Übersicht

29.01.2008: Pressemitteilung vom pinta racing team, 29. Januar 2008

Europameisterinnen weiter ohne Fortune bei der WM
MELBOURNE. ?Wir kommen hier taktisch einfach nicht klar?, erklärte die Münchenerin Steffi Rothweiler das enttäuschende Abschneiden des pinta racing teams bei der 470er-Weltmeisterschaft in Melbourne/Australien. Auch am vorletzten Wettfahrttag kam die 28-Jährige mit ihrer Berliner Vorschoterin Vivien Kussatz (35) nicht über Mittelplätze hinaus. Das Duo segelte am Dienstag (29. Janauar) auf die Einzelplätze 17 und 14 und verpasste den Einzug in das finale Medalrace der besten zehn Crews als 16. klar. Die Nachwuchsmannschaft Kathrin Kadelbach und Frederike Zieglmayer (Berlin/Hamburg) schaffte den Sprung als Zehnte im letzten Moment. Der WM-Titel dürfte den US-Amerikanerinnen Erin Maxwell und Isabelle Kinsolving mit 16 Punkten Vorsprung vor Giulia Conti/Giovanna Micol (Italien) kaum noch zu nehmen sein.
Nur ein Durchbruch mit zwei absoluten Spitzenplätzen hätte dem pinta racing team am sechsten WM-Tag noch die gewünschte Finalteilnahme gesichert, so wie es ihren Sparringspartnerinnen Therese Torgersson und Vendela Santén aus Schweden mit zwei zweiten Plätzen gelang. Oder noch besser den bisher ebenfalls abgeschlagenen Engländerinnen Christina Bassadone und Saski Clark, die zwei Tagessiege landeten und sich damit auf den neunten Rang katapultierten. ?Von der Bootsgeschwindigkeit hätte uns das vielleicht auch gelingen können?, meinte Steffi Rothweiler, ?am Speed hat es nicht mehr gelegen.?
Doch was nützt das, wenn die Richtung nicht stimmt. Rothweiler: ?Wieder gab es einen 30-Grad-Dreher, der uns kalt erwischte. Der Wind wechselt hier so schnell und unvorhersehbar. Das hatten wir anders erwartet und konnten uns nicht darauf einstellen.? Die Weltmeisterschaft geht am Mittwoch (30.
Januar) zuende. Auch der Rest der Goldflotte (ab Platz elf) segelt noch ein Abschlussrennen, in dem sich Rothweiler/Kussatz zum Abschluss achtbar aus der Affäre ziehen wollen.

Segeln in Zahlen
Gesamtstand nach dem sechsten Tag der 470er-Weltmeisterschaft in Melbourne/Australien
1. Erin Maxwell/Isabelle Kinsolving (USA) 46 Punkte 2. Gulia Conti/Giovanna Micol (Italien) 62 3. Marcelien de Koning/Lobke Berkhout (Niederlande) 69 4. Elise Rechichi/Tessa Parkinson (Australien) 70 5. Ingrid Petitjean/Nadege Douroux (Frankreich) 75 6. Therese Torgersson/Vendela Santén (Schweden) 86 ...
10. Kathrin Kadelbach/Frederike Zieglmayer (Berlin/Hamburg) 109 ...
16. Steffi Rothweiler/Vivien Kussatz (München/Berlin) 123

WM 470 Melbourne
News
Öffnungszeiten ab November
Liebe Kunden, bitte beachten Sie, dass im Fachmarkt, der Segelmacherei und der... mehr Infos
ULTRAMARIN Kiosk
Nach einer erfolgreichen Testsaison 2017 hatte der ULTRAMARIN Kiosk am 3. Oktober... mehr Infos
Kressbronner Oberseepokal
Auch in diesem Jahr veranstalten die Kressbronner Segler wieder den Kressbronner Oberseepokal.... mehr Infos
ULTRAMARIN-CUP Ergebnislisten